Interview mit einer Stadt - Rudolstadt

Modul III- 2021 in Rudolstadt

Titel: Interview mit einer Stadt - Eine literarische Stadtentdeckung: Rudolstadt

Bündnispartner: Stadtbibliothek Rudolstadt, FBK Thüringen e.V., Freundeskreis Stadtführer Rudolstadt

Geplante Anzahl Teilnehmer*innen: 10-20 (richtet sich nach Altersstruktur)

Alter der Teilnehmer*innen: 8 - 15 Jahre

Autorenpate: Dr. Sylvia Weigelt

 

Vorstellung der Autorin: Dr. Sylvia Weigelt

Geboren 1952 in Thüringen. Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik in Jena. Bis 2006 Dozentin für ältere deutsche Sprache und Literatur an der FSU Jena, seit 2006 freiberufliche Publizistin, Arbeitsgebiet: alles, was mit Sprache, Literatur, Geschichte, Kulturgeschichte von den Anfängen über das Mittelalter bis zur Neuzeit (ca. 1600) zu tun hat, gelegentlich auch darüber hinaus. Zu ihren Angeboten für Kinder und Jugendliche gehört u.a.: Sprache im Wandel der Zeiten: Wie sprach man früher, wie entstand unsere heutige Sprache, und wie werden wir morgen sprechen? Geeignet für Klassenstufe 5-10, Von der Herkunft und dem Eigenleben unserer Sprichwörter. Klassenstufe 5-10, Fest- und Feiertage: Entstehung und Brauchtum. ab Klassenstufe 4.


Projekt:

  • Lesung, 23.08.2021
  • 23.08.2021 Motivsuche im Ort, fotografieren, Bildbearbeitung
  • 24.08.2021 – 1. Schreibwerkstatt
  • 25.08.2021 - 2. Schreibwerkstatt
  • 26.08.2021 – 3. Schreibwerkstatt
  • 27.08.2021 – Einsprechen -Tonaufnahmen, Bearbeitung, QR-Code erstellen
  • Noch nicht benannt - 2. Lesung anlässlich Ausstellungseröffnung
    Ein Termin für die Ausstellung kann zum heutigen Zeitpunkt nicht genannt werden, da es davon abhängig ist, wie zügig die Druckerzeugnisse (Bilder, Tonaufnahmen, Ausstellungskatalog) in Auftrag gegeben werden können, bzw. wie schnell die Aufträge ausgeführt werden. Der Ausstellungskatalog enthält alle Bilder, die Texte und den QR-Code. Die Ausstellung wird in der Stadtbibliothek Rudolstadt präsentiert. Ein Termin wird für Herbst 2021 geplant

 

Vorstellung der Bündnispartner:

1 Stadtbibliothek Rudolstadt

Ursprünglich beherbergte das 1609 am Schulplatz entstandene Gebäude das Rudolstädter Gymnasium. Seit 1896 ist hier die Bibliothek untergebracht. Den Grundstock der Bibliothek bildeten theologische Werke, die später durch die fürstliche Privatbibliothek, sowie durch Schenkungen ergänzt wurden. 1920 wurde der Bestand in die "Thüringer Landesbibliothek Rudolstadt" übergeleitet. Eine umfangreiche Rekonstruktion des historischen Gebäudes in den Jahren 1996/97 bietet nun im Inneren die entsprechenden Bedingungen für eine moderne Stadtbibliothek.

Ob zur Weiterbildung, Information oder Unterhaltung – in der Stadtbibliothek Rudolstadt finden sich die passenden Medien. Neben Büchern und Zeitschriften wird auch eine große Auswahl an Hörbüchern, Musik-CDs und Filmen bereitgehalten. Die Internetseite der Bibliothek bietet die Möglichkeit der Katalogrecherche inklusive Fernleihe für die nicht in Rudolstadt vorrätigen Medien, und dort finden sich auch Informationen zu den zahlreichen Veranstaltungen, die die Bibliothek für Besucher allen Alters anbietet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Fragen gern zu Verfügung und sind bei der Auswahl des passenden Mediums behilflich.

2 Freundeskreis Stadtführer Rudolstadt

Der seit 2003 bestehende Freundeskreis Stadtführer Rudolstadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Besuchern, Gästen und Einheimischen auf unterhaltsame und informative Weise die ereignisreiche Stadtgeschichte näherzubringen. Mit Vorträgen, Dia-Vorführungen, spannenden Stadtführungen und interessanten Publikationen sind die Gästeführer in den vergangenen Jahren mehrfach in der Öffentlichkeit aufgetreten. Die Kooperation mit dem Freundeskreis Stadtführer Rudolstadt bietet den TN die Möglichkeit ihr Wissen über ihre Heimatstatt zu erweitern und dieses während der Werkstatttage in ihre Texte einzubauen.

3 Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V.

Der FBK für Thüringen e.V. vermittelt Autorenlesungen in Kindergärten, Schulen,

Bibliotheken, Jugendzentren. Er beteiligt sich mit Vortragsangeboten an

Fortbildungsveranstaltungen für Kindergärtner*innen, Lehrer*innen und Bibliothekar*innen, erstellt Literaturverzeichnisse und entwickelt Projekte, um neue Formen der Leseförderung zu erproben.

www.fbk-thueringen.de

 

Das Projektangebot richtet sich an alle Kinder und Jugendlich in Rudolstadt und Umland. Nach der Corona bedingten „Auszeit“ von erlebbaren Kulturereignissen bietet das Vorhaben die Möglichkeit, dass Kinder und Jugendliche wieder aktiv tätig werden. Die Mitarbeiter*innen der Bibliothek Rudolstadt werden Pädagog*innen in Rudolstädter Schulen ansprechen und diese um gezielte Werbung bitten. Das Angebot soll sich jedoch an alle Interessierten richten und eine Ausgrenzung vermieden werden. Da die Projektwoche in den Ferien stattfindet kann davon ausgegangen werden, dass gerade die Kinder/Jugendliche das Angebot nutzen die u.a. aus materiellen Gründen, sozialer Benachteiligung u.a. kaum andere Freizeitangebote wahrnehmen können. Rudolstadt (thüringisch Rudelstadt, Mundart: Rolscht) ist eine Stadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt im Freistaat Thüringen, Deutschland. Die ehemalige fürstliche Residenz Rudolstadt liegt eingebettet in einem waldumgebenen Tal und zieht sich bandartig am weiten Bogen des Flusses Saale entlang. Die Ortschaften Ammelstädt, Breitenheerda, Eschdorf, Geitersdorf, Haufeld, Heilsberg, Milbitz, Remda, Sundremda, Teichel, Teichröda und Treppendorf gehören seit dem 1. Januar 2019 zur Stadt Rudolstadt. Den Kindern und Jugendlichen aus diesen Ortschaften soll eine Teilnahme durch gezieltes Werben ebenso ermöglicht werden.

 

Ablauf

Durch die gezielte und öffentliche Werbung für das Projekt und die Anmeldung der Teilnehmer*innen im Vorfeld startet das Projekt am 23.08.2021 mit einer Kennenlernrunde. Erste Vorhaben und Abläufe für die Projekttage werden besprochen. Im Anschluss werden die TN eine Stadtführung erleben. Hierbei werden sie motiviert sich Notizen zu den für sie interessanten Informationen zu machen.  Am selben Tag wird die Autorin Sylvia Weigelt, im Rahmen der öffentlichen Lesung, die Zuhörer auch über das Projekt, Inhalte und Ziele „Interview mit einer Stadt- Rudolstadt informieren.  Jeder TN zeigt seinen Lieblingsplatz/Sehenswürdigkeiten der in einer Fotografie festgehalten wird.

In den folgenden Werkstatttagen arbeiten die Kinder und Jugendlichen mit der Autorin in Werkstätten. Durch einen Perspektivwechsel nehmen die TN die Sichtweise dessen ein, was die von ihnen ausgewählten Bilder abbilden: Bäume, Flüsse, Häuser usw. und schreiben aus dieser Perspektive. Die Autorin wird die TN in verschiedenen Schreibübungen an die ungewohnte Beschreibungsweise heranführen. Die in den Werkstätten entstanden Texte werden von den TN auf gesprochen.

Die Ergebnisse werden in einer Ausstellung (voraussichtlich im Herbst 2021 im Rahmen einer öffentlichen Lesung in der Bibliothek präsentiert.

Für die Ausstellung werden die Bilder auf A2 Aluverbundplatten gedruckt, der Text (ggf. Textauszug) wird neben dem jeweiligen Bild angebracht. Die Tonaufnahmen sind durch auf den Bildern angebrachte QR –Codes zu hören. Damit haben die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit die Texte der TN über ihr Smartphone zu hören. Anschließend wird die Ausstellung in der Stadtbibliothek Rudolstadt zu sehen sein. Danach sollen die Exponate weiter in Rudolstadt genutzt werden. Vorstellbar ist, die Bilder und die dazu gehörigen Texte (mit QR-Code) an unterschiedlichen Orten zu präsentieren und die Betrachter auf weitere Orte hinzuweisen (Stadtrally).

Die weitere Verwendung der Ausstellung wird nach Abschluss des Projektes von den Kooperationspartner*innen organisiert.

 

Lernziele

Kinder haben die Möglichkeit in den Schreibwerkstätten unter Anleitung der Autorin Sylvia Weigelt ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten beim Schreiben von eigenen Texten zu entdecken und auszubauen. Durch die Nutzung unterschiedlicher Medien (Fotografie, Sprache, Tonaufnahmen) lernen die TN den Umgang verschiedener Techniken kennen.