Die Entdeckung der Kreativität oder die Begegnung mit Wunderwörterweltenwirbelwindenwinkelzügenzebras

Modul 2 (halbjährig) in Eisenach

Titel: Die Entdeckung der Kreativität oder die Begegnung mit Wunderwörterweltenwirbelwindenwinkelzügenzebras

Bündnispartner: Martin-Luther-Gymnasium, Predigerpl. 4, 99817 Eisenach | KUNST Pavillon, Wartburgallee 47, 99817 Eisenach | Wartburg-Radio 96,5, Georgenstraße 43, 99817 Eisenach | Friedrich-Bödecker-Kreis in Thüringen e. V., Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt

Autorenpate: Thomas Seifert

 

Vorstellung des Autors: Thomas Seifert

Thomas Seifert, geboren 1980 in Eisenach, lebt und arbeitet in Leipzig. Er studierte Theaterwissenschaft, Philosophie und Afrikanistik an der Uni Leipzig. Er veröffentlichte Lyrik in Literaturzeitschriften (u.a. im Palmbaum), Publikationen (u.a. in der Anthologie des Feldkircher Lyrikpreises) und Tageszeitungen (u.a. in der Thüringer Allgemeinen) und arbeitete als Journalist, Theater- und Filmkomparse, Lagerarbeiter, Promoter, Hausmeister, Galeriebetreuer und Aktmodell. Seit 2015 ist Seifert freischaffender Schriftsteller und Photosoph. Er ist Herausgeber der Edition Picknicklyrik und Begründer des Schriftsteller- Leser*innen-Kollektivs, in dem sich der/die Leser*in aktiv in den Schreibprozess des Schriftstellers mit einbringen kann. Seifert erhielt 1998 das Stipendium des Parlamentarischen Patentschafts-Programms und 2009 den Wolfgang-Natonek-Preis der Universität Leipzig. Seifert führt Kreativschreibworkshops und Lesungen seit dem Jahr 2003 durch.


Projekt:

Ziel des Kreativ-Schreibworkshops "Die Entdeckung der Kreativität oder die Begegnung mit Wunderwörterweltenwirbelwindenwinkelzügenzebras" ist es, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen kreative Texte zu erarbeiten. Dabei sollen vielfältige Taktiken und Methoden der Kreativität zur Erstellung von eigenen Texten ausprobiert und erlernt werden. Der Schwerpunkt beim Erstellen der Texte liegt dabei auf der Figurenzeichnung, dem Beschreiben von Raum, Zeit und Ort, sowie dem kreativen, fantasievollen und findigen Umgang mit Inhalten eines Textes. Ein Fokus des Workshops wird sein, sich auf das Übersehene oder Ungesehene im Alltag zu konzentrieren und diese versteckten Ecken des Alltags schreibend zu entdecken. Hierfür sollen Schreibübungen durchgeführt werden, die es den Kindern und Jugendlichen ermöglichen, ihre Umgebung bzw. ihren ganz persönlichen Alltag mit Hilfe der Fantasie und des Sichtbarmachens des Ungesehenen mit ganz anderen Augen wahrzunehmen. Ergebnis des Workshops sollen dann mehrere, selbst geschriebene Texte sowie ein von allen gemeinsam und seriell verfasster Roman sein. Die Kinder und Jugendlichen dürfen dann selbständig entscheiden, welche Texte in die Workshop- Publikation Eingang finden werden. Elementar für das Wörterwelten-Projekt soll auch sein, dass während des Workshops Zusatzangebote in Form von Begegnungen mit Künstlern wie Musiker*innen, bildenden Künstler*innen und Schriftsteller*innen durchgeführt werden. Dieser Austausch soll den Kindern und Jugendlichen dazu dienen, in Berührung mit der Kunst und der Lebenswelt einer Künstlerin oder eines Künstlers zu kommen. Hierdurch soll den Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, in direktem Kontakt mit Künstlern bestehende Sichtweisen und Perspektiven kreativ zu hinterfragen. Ergänzt werden sollen diese Zusatzangebote durch Ausflüge, u.a. nach Weimar, um herausragende Kulturstätten der Literatur wie das Schiller- und das Goethe-Haus kennenzulernen. Denkbar sind auch der Besuch von Lesungen in und um Eisenach.