Aufgaben und Ziele

Leselust
Marga Lenz für den FBK-Thüringen e.V.

Ein weitsichtiger Mann, der niedersächsische Lehrer Friedrich Bödecker (1896-1954), hatte sich bereits in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts das Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche durch Begegnungen mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern an anspruchsvolle Literatur heranzuführen.

In seinem Sinne gründeten 1954 in Hannover Autor/innen, Buchhändler/innen und Bibliothekar/innen den Friedrich-Bödecker-Kreis (FBK). Dem Beispiel Hannovers folgten später die westdeutschen Bundesländer und nach 1990 auch die ostdeutschen.
Die Tätigkeit der in allen Bundesländern bestehenden Vereine wird durch den Bundesvorstand des Friedrich-Bödecker-Kreises mit Sitz in Niedersachsen koordiniert.

Der Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. konstituierte sich am 15. Dezember 1990 in Erfurt.
Ihm gehören heute weit über einhundert Mitglieder an, darunter Autorinnen und Autoren von Kinder- und Jugendbüchern, des Weiteren Bibliothekar/innen, Germanist/innen, Lehrer/innen und literaturinteressierte Eltern.

Alle Friedrich-Bödecker-Kreise sind gemeinnützige Vereine, die jeweils in ihrem Landesbereich selbstständig agieren. Aufgabe dieser Vereine ist es, jugendkulturelle Bildungsarbeit auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendliteratur zu leisten.

Als FBK für Thüringen e.V. vermitteln wir Autorenlesungen in Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, Jugendzentren. Wir beteiligen uns mit Vortragsangeboten an Fortbildungsveranstaltungen für Kindergärtner/innen, Lehrer/innen und Bibliothekar/innen, erstellen Literaturverzeichnisse und entwickeln Projekte um neue Formen der Leseförderung zu erproben.

Autorenlesungen als Beitrag zur Leseförderung

Helden literarischer Texte begeistern seit ihrem Erscheinen Generationen junger Leserinnen und Leser, fachen ihre Fantasie an, führen exemplarisch vor, wie sich Probleme, die im Alltag, in der Schule, in der Familie oder in der Gemeinschaft auftreten, bewältigen lassen.
Nun haben aber die Akteure von Kinder- und Jugendbüchern starke Konkurrenz erhalten. Lange schon müssen sie sich mit Donald Duck, mit Fred Feuerstein, mit Dinosauriern und anderen Fernseh- und Filmlieblingen die Freizeit der Kinder und Jugendlichen teilen. Und die neuen Helden haben es leichter. Sie erscheinen per Knopfdruck, verlangen zu ihrer Identifizierung nicht mehr, dass man sie vor dem "geistigen Auge" bildhaft entstehen lassen muss, nein, sie sind einfach da, farbig flimmernd, sprechend, lachend. Kein Wunder also, dass der Fernseh-Pumuckl, dass Donald Duck und seine Verwandten die Leselust und Lesezeit stark verringern.

Dem möchte der FBK für Thüringen e.V. durch die Begegnungen und in Gesprächen mit Autorinnen und Autoren entgegenwirken. Autorenbegegnungen können Leselust stimulieren und zur Entwicklung von Lesekompetenz beitragen. So gehören nicht nur einzelne Lesungen zu dem Angebot des FBK für Thüringen e.V. Auch Projektwochen können Lesungen und Schreibwerkstätten einschließen. Die Themen solcher Projektangebote sind vielfältig, Fester Bestandteil des Angebots sind erprobte Veranstaltungen zu Themen wie Rassismus, Nazi-Vergangenheit, Flucht und Vertreibung, Drogen, Liebe, Konflikte in Schule und Familie, Streitschlichtung, Märchen und Sagenhaftes.

Unser Ziel ist es,

  • dass Kinder und Jugendliche durch eine Autorenbegegnung Interesse und Spaß am Lesen gewinnen
  • anhand von Textproben und Lesungen Einblick in das Werk einer Autorin/eines Autors bekommen
  • in Werkstattgesprächen etwas über das Schreiben und die Möglichkeiten sich selbst auszudrücken erfahren
  • durch Literatur und den darin gespiegelten Problemen, sowohl persönlicher als auch gesellschaftlicher Natur, zur Reflexion angeregt werden.